ZWEITE

ZWEITE | 13.05.18 gg. SG Wilthen III

Veröffentlicht am
zweite-13.05.18

Glücklicher Heimsieg!

Arg ersatzgeschwächt traf die Spielgemeinschaft am Sonntag auf die SG Wilthen 3. Mannschaft. Mit Beginn des Spieles zeigte sich, dass das Team, welches auf dem Platz stand, in der Form noch nicht miteinander gespielt hat. Abstimmungsprobleme und Fehlpässe prägten die erste Halbzeit. Beide Mannschaften kamen kaum in den gegnerischen 16er und konnten sich somit auch nur wenige Torchancen erarbeiten. Mit Beginn der zweiten Halbzeit rieben sich die Zuschauer verwundert die Augen, als Wilthen nach einer Ecke plötzlich gefährlich im Bretniger Strafraum auftauchte und den Ball am Querbalken platzierte.
Trainer P. Urban schien in der Kabine trotzdem die richtigen Worte gefunden zu haben. Die SpG präsentierte sich gegenüber dem ersten Durchgang deutlich ballsicherer und agierte konzentrierter, variabler und geduldiger. Trotz mittlerweile klarer Feldvorteile auf Seiten der SpG kam es kaum zu gefährlichen Aktionen im Angriffsspiel. Nach 75 Minuten erzielte Tobias Berthold (endlich) das Tor des Tages. Aus einer unübersichtlichen Situation heraus sprang der Ball plötzlich aus zwei Metern über die Torlinie.
Doch die Wilthener stecken den Kopf nicht in den Sand, investierten nun mehr und wurden fast belohnt. Zum zweiten mal trafen, zum Glück für die SpG ,die Wilthener Angreifer nur die Latte und so endete das Spiel mit 1:0 für die Jungs aus Bretnig und Rammenau.
Die Erleichterung über die drei Punkte war sowohl dem Trainer, als auch der Mannschaft und den Zuschauern anzusehen. Positiv anmerken sollte man trotzdem, dass die SpG mittlerweile seit 180 Minuten ohne Gegentor ist und trotz der angespannten Personalsituation, die maximale Punkt-Ausbeute von sechs Zählern aus zwei Spielen auf der Haben-Seite steht. Irgendwann wird das Spiel-Glück dennoch aufgebraucht sein und deshalb sollte die SpG in den kommenden Spielen wieder ihr gewohntes Gesicht zeigen.