ZWEITE

ZWEITE | Neue Impulse – erste Punkte!

Die Spielgemeinschaft aus den zweiten Mannschaften des FSV Bretnig-Hauswalde und unseres SV Edelweiß wird ab dieser Spielzeit von Sven Wätzlich trainiert. Ziel ist es in erster Linie den Spaß und den Leistungsgedanken wieder näher zusammen zu bringen. Die wenig erfolgreichen letzten Monate waren für alle Beteiligten nicht zufrieden stellend. Neben gestandenen Spielern der SpG werden künftig wieder vermehrt auch Spieler beider Erst-Vertretungen bei der  SpG Spielpraxis sammeln. Die ersten Punkte konnten bereits eingefahren werden. Am vergangenen Wochenende, nach dem Sieg über Großharthau, ist es mal kurz eskaliert in der Kabine!

Wie die ersten Partien so abliefen, lest ihr hier:

Männer 2.: 3. Spiel, erster Dreier für die Spielgemeinschaft

Im dritten Spiel der noch jungen Saison, empfing die Spielgemeinschaft die Mannschaft aus Großharthau. Die Gäste sollten mit 2 Siegen in 2 Spielen als leichter Favorit ins Spiel gehen. Der Gastgeber hat bisher 1 Niederlage und 1 Remis zu verbuchen. Die 3:2 Niederlage bei der 2ten von Wilthen war auf Grund der unterirdischen 1.HZ (3:1) nicht ganz unverdient. Eine klare Steigerung in der 2.HZ (0:1) brachte der Spielgemeinschaft fast noch einen Punkt ein. Am Ende reichte es nicht ganz und auch Wilthen hätte durch den ein oder anderen Konter noch Tore erzielen können.

Beim ersten Heimspiel gegen Liegau dann ein komplett anderes Bild. Der Gastgeber kontrollierte die 1.HZ und führte nach 45min 2:0. Liegau vergab kurz vor der Pause auch noch einen Foulelfmeter. Die Gäste aus Liegau setzten in der 2.HZ alles auf Angriff und wurden schon in der 48. Minute belohnt. Der nun knappe Vorsprung hielt und nach 66. Minuten erzielte man das (vermeintlich) erlösende 3:1. In der Folge gelang es nicht, die sich noch bietenden Chancen zu einem größeren Vorsprung zu nutzen. Und so kam es wie so oft, die Gäste schafften in den Schlussminuten (83./87.) noch den Ausgleich. Somit musste der erste Dreier noch auf sich warten lassen. Nun folgte das nächste Heimspiel gegen Großharthau bei strömenden Regen. Die Spielgemeinschaft hatte in der ersten HZ mehr Spielanteile und kontrollierte über weite Strecken das Spiel. Trotz der optischen Überlegenheit, konnte man sich kein nennenswertes Chancenplus erarbeiten. Gefährlich wurde es meist, wenn es über die Außen ging und auch aus der Distanz mal abgezogen wurde. Auch bei den Gästen waren große Torchancen Mangelware. Die größte Chance hatte man nach 20 Minuten. Doch der Schuss wurde vom Keeper der Spielgemeinschaft stark pariert. Als sich alle Akteure schon auf ein 0:0 zur HZ eingestellt hatten, zog M. Junghanns aus gut 20m ab. Der Ball landet stark geschossen, unter der Latte, im Tor. Somit ging man wie schon gegen Liegau mit einer Führung in die Pause. Bei Großharthau stellte man nach der Pause offensiv um. Der Druck auf die Defensive des Gastgebers wurde nun größer und der Gast kam auch zu Abschlüssen, welche aber noch nicht zwingend genug waren. Die beste Gelegenheit hatte Großharthau nach 65 Minuten. Fast unbedrängt konnte der Angreifer im Sechzehner abschließen, aber wieder eine starke Parade von D. Deinert im Tor. Die Spielgemeinschaft versuchte mit allen Mitteln die knappe Führung zu halten und mit schnellem Spiel über das Mittelfeld für Gefahr zu sorgen. Dafür wechselte man auch 2 schnelle Offensivspieler (64. + 72. Min) ein. Genau diese Wechsel brachten auch den erhofften Effekt. Eine starke Balleroberung im Mittelfeld vom Torschützen zum 1:0, leitete das 2:0 durch A. Wazinski in Minute 76. ein. Wer damit dachte, dass Spiel sei entschieden – der irrte. Bereits in der 80. Minute konnte ein Stürmer der Gäste ein Durcheinander in der Abwehr ausnutzen. Der Ball landete vor seinen Füßen und auch der bis dahin sehr starke Keeper war schon geschlagen. Die letzten Minuten wurden dann eine reine Abwehrschlacht in der Hälfte der Spielgemeinschaft. Aber anders als gegen Liegau, hielt man diesmal dem Druck stand und lies keine großen Chancen mehr zu. Somit blieb es bei dem nicht unverdienten 2:1 Arbeitssieg gegen Großharthau. Im Übrigen war es auch der erste Dreier nach etwas mehr als 16 Monaten… am 12.5.19 war dies Zuhause ein 4:2 gegen die Zweite aus Pulsnitz.

SpG Rammenau 2./ Bretnig-Hauswalde 2. : SV Fortschritt Großharthau
Endstand 2:1

Text: Sandro Altmann
26.09.2020