ZWEITE

ZWEITE | 18.09.2021 gg. SV Fortschritt Großharthau

Die Serie hält!

Am dritten Spieltag der noch jungen Saison, kam es am Samstag-Nachmittag zu einem von Kampf geprägten Spiel zwischen dem SV Fortschritt Großharthau und der SpG SV Edelweiß Rammenau 2. / FSV Bretnig-Hauswalde 2. Es bestätigte sich, was im Vorfeld schon vom Trainer an die Mannschaft vermittelt wurde, dass es nicht drauf ankommt, wer am schönsten spielt, sondern dass die Mannschaft als Sieger von Platz gehen wird, die die wenigsten Fehler macht.
 
Bei besten Fußball-Wetter ging es dann los. Auf schwierigem Geläuf tat der Regen sein Übriges hinzu, so dass dies kein Spiel werden sollte, in den man viele spielerische Höhepunkte zu erwarten hatte. Und so kam es auch, das die Anfangsphase sehr geprägt war von Fehlpässen, weiten Bällen und vielen Fouls. Der Schiedsrichter, der an diesen Tag keinen einfachen Nachmittag hatte, führte die Partie doch recht souverän. Er ermahnte und verwarnte immer zu richtigen Zeitpunkten und man hatte nie das Gefühl, das ihm das Spiel außer Kontrolle geriet. Es dauerte bis Mitte der ersten Halbzeit als das erste Tor für unsere Spielgemeinschaft fiel. Durch einen Angriff, der so auch im Lehrbuch stehen könnte. Kapitän Marco Junghanns setzte sich gut auf der rechten Seite durch und setzte den mit gelaufenen Jannis Kitta mustergültig in Szene. Jannis Kitta, der sein Debüt im Trikot der SpG gab, verweigerte dem in Position gelaufenen Marco Junghanns den Doppelpass, zog humorlos aus halbrechter Position ab und traf durch die Hosenträger des Keepers zum 1:0. Leider muss man sagen, dass außer einer weiteren Schusschance von Marco Junghanns und -vorsichtig formuliert- zwei Kopfballversuchen von Sofian Abid und Ben Kühne, das leider die einzige zu verbuchende Chance im gesamten Spiel war.
Patrick Schmidt, seines Zeichens Torhüter der SpG, hatte im kompletten Spiel nur einen Ball der in Richtung seines Tores kam und den, souverän rausgeschaut. Es dauerte bis Mitte der zweiten Halbzeit, bis die Entscheidung im Spiel fiel. Durch die letzten zwei nennenswerten Aktionen im Spiel. Unser Sechser Gian Luca Wätzlich ging mit einem schönen Dribbling vorbei an seinem Gegenspieler, der einen Meter neben dem Schiedsrichter aus Frust nach trat und somit zu Recht die rote Karte sah. Spieler-Trainer Sven Wätzlich sorgte dann über einen schönen Lauf über links für die Vorarbeit zu Spielentscheidung. Denn sein wunderschönes Dribbling war nur durch ein Foulspiel zu stoppen, welches zum Strafstoß führte, den Marco Junghanns zum 2:0 verwandeln konnte. Damit war das Spiel auch verdient entschieden, da die Heimmannschaft nichts dem bis dahin guten Abwehrkollektiv der Gastmannschaft entgegenzusetzen hatte.
Doch zehn Minuten vor Abpfiff kam der Anschlusstreffer. Begünstigt durch einen Stockfehler des sonst gut organisierenden letzten Mannes der Gäste, der den Ball auf dem holprigen Geläuf nur hätte klären brauchen, entstand doch noch ein Angriff für Großharthau. Der Spieler der Heimmannschaft, der durch den Fehler begünstigt wurde, machte genau das richtige – zwar unbewusst, aber dennoch effektiv. Der Ball wurde von rechts scharf in die Mitte gebracht, wo es symbolisch für die nicht vorhandene Offensive der Heimmannschaft es ein Gäste-Spieler war, der beim Rettungsversuch den Ball ins eigene Netz legte. Kurze Zeit darauf war auch Schluss und man muss sagen, dass es unterm Strich ein verdienter Sieg war. Hut ab vor dem Kampf der gesamten Mannschaft. Auch das die Serie, die nun schon über ein Jahr anhält, fortgeführt werden konnte ist beachtlich und bringt uns aktuell den 3. Tabellenplatz.
 
So kommt es, dass nächste Woche das Spitzenspiel zwischen unserer SpG und der SG Großdrebnitz ansteht.
Anstoß, 24.09.21 | 14 Uhr auf dem heimischen Kunstrasen in Bretnig.