ERSTE

ERSTE | Drei Neue und zwei Abgänge .

Das erste Pflichtspiel ist gespielt und die aufmerksamen Beobachter haben erkannt, dass da neue Gesichter im gelben Trikot über den Platz hirschten.

Da wäre zum einen Cornelius Gries,

der sich gestern zum Einstand gleich mal 2 Nüsse gönnte. „Grieser“, wie ihn die Oberlausitz nennt und kennt, kam ablösefrei von Einheit Kamenz, wo er zum absoluten Stamm gehörte. Nach gut 10 Jahren Profigeschäft, möchte es Cornelius nun etwas ruhiger angehen lassen. Als stolzer Familienvater rückt das Privatleben natürlich mehr und mehr in den Fokus. Mannschaftsintern ist Cornelius natürlich auch kein Unbekannter. Mit einigen Spezialisten ist er in seiner Sturm und Drangzeit um die Häuser gezogen sowie mit einem anderen Strategen sogar aufgewachsen. Fussballerisch wird er uns wohl überall helfen. Es gibt keine Position, die er noch nicht besetzt hat.

Nächster Kandidat: David Preuß.

David Preuß

David kam auch freiwillig, soviel vorweg. Im besten Fussballalter entschied sich David mit unserem SV Edelweiß das Projekt Landesklasse anzugehen. Der mit seiner Familie in Pulsnitz lebende Polizist, hat sich anstandslos ins Mannschaftsgefüge eingebracht und gibt auch auf dem Platz lautstark die Richtung an. Das imponiert natürlich auch Coach Gräfe, der so seine geschundenen Stimmbänder schonen kann. David hat in den vergangen Jahren schon paar Vereine gesehen. Beim FSV Zwickau ausgebildet, ging es für ihn über Stationen wie SV See 90 und Rot-Weiß Bad Muskau zur Eintracht nach Niesky, wo er in den letzten Jahren in der Landesliga seine Töppen schnürte. Mit seiner Präsenz und seinem Spielverständnis wird er in unserem Mittelfeld schon einiges richten.

Dritter und vorerst letzter Neuzugang: Fabian Wagner.

Fabian Wagner

Fabian hat sich im letzten Pflichtspiel vor der Pandemie nochmal ausdrücklich beworben. Als Gast im Fichtestadion brachte er im Februar seinen damaligen Arbeitgeber und Jugendverein SV Burkau nochmal zurück ins Spiel, als er das Leder ansatzlos aus gut 25m zum zwischenzeitlichen 2:3 in den Knick jagte, mussten sich unsere Jungs dann doch nochmal lang machen. Die ersten Lockversuche unternahm man ehrlicherweise schon im letzten Sommer. Damals lehnte er die Offerte noch ab. Unsere gut vernetzte Mannschaft, aus der sich schon vor Jahren einige in Fabi’s Leben schlichen, ließ aber nicht locker. So siegte letztlich die Freundschaft, gepaart mit der sportlichen Herausforderung und Fabian unterschrieb seine neues unbefristetes Arbeitspapier bei Schwarz-Gelb. Auf dem Platz werden wir ihn wohl meist in der Defensive und im Mittelfeld sehen. Tipp an die Mädels: hingucken lohnt sich!

Begrüßen heißt leider manchmal auch verabschieden. Max Gaube wird sich zukünftig nicht mehr die Fussballschuhe anziehen. Max kam vor einem Jahr zu uns, um uns das Herz zu erwärmen. Seine lockere und trockene Art brachten ihn von Beginn an Sympathiepunkte in der Mannschaft, von denen er aufgrund seiner robusten Zweikampfführung nicht immer viele beim Gegner ergattern konnte.

Und dann wäre da noch Bert Hadamus. Bert hat 2 Jahre bei uns gespielt. Seine beruflichen Verpflichtungen haben leider kaum einen geregelten Spielbetrieb für ihn zugelassen. Bert zieht es nun mit seiner Familie nach Thüringen. Seine Performance am Goldstrand werden wir in guter Erinnerung behalten.

Danke für euren Einsatz Männer, lasst euch regelmäßig sehen!
Den Neuzugängen natürlich einen guten Start und maximale Erfolge!

Und weil wir niemals mit schlechten Gefühlen ins Bett gehen sollten, beginnt hier und jetzt die kleine Miniserie zu unseren drei Neuzugängen. Den Anfang macht Cornelius mit einer, wie wir finden, ausgezeichneten Performance, ähnlich wie auf dem Platz:

2 Gedanken zu „ERSTE | Drei Neue und zwei Abgänge .

Kommentare sind geschlossen.