ERSTE

ERSTE | 09.06.18 gg. Hoyerswerdaer FC

Veröffentlicht am
erste-09.06.18

Punktgewinn zu elft!

Die Zeichen standen nicht besonders gut für unsere 1. Männermannschaft am vergangenen Sonntag. Reiste man doch lediglich mit elf Mann und davon zwei Torhütern zum direkten Konkurrenten und Fünftplatzierten Hoyerswerda. Durch viele Verletzungen und berufliche Absagen stand man letztendlich bei 35 Grad nur zu elft mit einem Hüter im Sturm im Friedrich-Ludwig-Jahn-Stadion vor knapp 50 Zuschauern.

Doch man kämpfte sich ins Spiel und lag mit dem Gegner auf Augenhöhe bis zum Abpfiff. Zwar hatte Hoywoy von Anfang an mehr Ballbesitz, kamen sie jedoch kaum zu klaren Chancen. Im Gegenzug bot sich den Edelweißen eine Reihe von sehr guten Konter. Daniel Hauswald konnte in der 53. Spielminute einen dieser Konter nutzen, nachdem Paul Groba auf der rechten Seite durchbrach, Ricardo Gräfe in der Mitte verpasste und Hauswald schließlich einschob. Nach 30 Minuten Rückstand glichen unsere Männer endlich wieder auf 1:1 aus und witterten ab nun ihre Chance auf einen Sieg.

Hoyerswerda schlug jedoch kurze Zeit später wieder zu und schob aus zwei Metern ein, nachdem der Ball nach einem Freistoß für Hoywoy Ping-Pong im Sechzechner unserer Mannschaft spielte. Doch schon im nächsten Angriff hämmerte Paul Groba den Ball aus 10 Metern unter die Latte des Gegner, der keine Chance hatte und Rammenau zog erneut gleich.

Die letzte Phase des Spiels verlief körperbetont, meist jedoch fair und Rammenau hatte mehr Chancen das Ding doch noch mit nach Hause zu nehmen. Schlussendlich kann man aber von einem für beide Seiten glücklichen Punkt sprechen – wobei man bei viel Einsatz und Zusammenhalt ganz vergaß, dass man doch nur zu elft nach Hoyerswerda gereist war.

Am Ende ein gelungener Punkgewinn in Hoyerswerda und unsere erste Mannschaft machte sich bei tobendem Unwetter zurück ins sonnige Rammenau.

ZWEITE

ZWEITE | 09.06.18 gg. SPG Kubschütz / Hochkirch

Veröffentlicht am
zweite-09.06.18

Nichts zu holen in Kubschütz

Auf dem perfekt gepflegten Rasenplatz in Kubschütz verlor die SpG gegen die SpG Kubschütz/Hochkirch mit 6:0.

Ein verdienter Sieg für den Favoriten, welcher in Summe ein, zwei Tore zu hoch ausgefallen ist. Die Kubschützer waren von Anfang an die spielbestimmende Mannschaft und konnten nach zwölf Minuten das erste Tor erzielen. Danach verflachte die Partie ein wenig. Die SpG aus Bretnig und Rammenau fand besser ins Spiel und es entwickelte sich Fußballspiel, welches hauptsächlich zwischen den 16ern ausgetragen wurde. Nach 34 Minuten konnte die Heimmannschaft auf 2:0 erhöhen. Elf Minuten später ging es mit diesem Ergebnis in die Halbzeit.

Anfang der zweiten Halbzeit schlichen sich bei den Gastgebern viele Abspiel- und Kommunikationsfehler ein, welche von uns allerdings ungenutzt blieben. Umso ärgerlicher war es, dass in der 60. und 65. die Gäste ihre Form wiederfanden und auf 4:0 stellen konnten.

Danach mussten einige Spieler der SpG Bretnig II / Rammenau II dem Wetter Tribut zollen. Da sich dem Coach aufgrund der angespannten Personalsituation keine Wechselmöglichkeiten boten, hatten die Kubschützer in der Schlussphase keine Mühe noch zwei weitere Tore zu erzielen.

ZWEITE

ZWEITE | 03.06.18 gg. SG Großdrebnitz

Veröffentlicht am
zweite-03.06.18

Herber Rückschlag gegen die SG Großdrebnitz!

Nach zuletzt drei Siegen in Serie nahm sich die SpG aus Bretnig und Rammenau für das Spiel gegen Großdrebnitz viel vor. Doch bereits in der 14. Minute führten die Gastgeber durch einen Doppelschlag mit 2:0. Die Moral der Mannschaft stimmte allerdings zu diesem Zeitpunkt noch und so steckte das Team den Kopf nicht in den Sand und kämpfte sich nach 18 Minuten zurück ins Spiel. Philipp Blut hat einen Angriff, welcher durch ein Dribbling von Christian Unger und einem Lattentreffer von selbigem eingeleitet wurde, aus ca. 25 Metern mit einem scharfen, überlegten und sehenswerten Distanzschuss, vollendet und auf 2:1 gestellt. Die Partie konnte nun für einige Zeit offener gestaltet werden. Doch in der 31. und 41. Minute haben die Gastgeber aus Großdrebnitz auf 4:1 erhöht. Sebastian Gries konnte, kurz vor dem Halbzeitpfiff mit einem trockenen Schuss gegen die Unterkante der Latte, auf 4:2 verkürzen. Das Ergebnis lies für die zweite Halbzeit Hoffnung aufkommen und dementsprechend nahm man sich für selbige viel vor. Doch bereits in der 53. Minute stand es 6:2 für die Gastgeber. Daniel Gronich konnte durch einen Lupfer zwar noch auf 6:3 verkürzen, doch danach fiel die Mannschaft komplett auseinander und war mit dem schnellen Umschalt-Spiel und den schnellen Angreifern der Großdrebnitzer komplett überfordert.

Am Ende stand ein, auch in der Höhe, völlig verdientes 10:3 für Großdrebnitz.

ERSTE

ERSTE | 27.05.18 gg. SG Wilthen

Veröffentlicht am
erste-27.05.18

Siege gegen Hochkirch und Wilthen!

Mühte man sich vor 3 Wochen gegen Hochkirch zu einem 1:0 Heimsieg, überzeugte man am Sonntag in Wilthen bei tropischen Temperaturen mit einem 6:1 Auswärtssieg. Hervorzuheben aus den letzten beiden Partien sicherlich unser Torjäger Paul Groba, der mit 4 Toren sein Torekonto auf 18 schraubte. Am Sonntag ist dann der LSV Bergen zu Gast in Rammenau. Eine spielstarke Mannschaft auf Augenhöhe. Hoffentlich bei angenehmen Temperaturen.

Bis dahin.

Sport frei.

ZWEITE

ZWEITE | 26.05.18 gg. Baruther SV

Veröffentlicht am
zweite-26.05.18

Dreifacher Majer sichert Sieg in Baruth!

Was war das denn für ein Spiel? Bei hochsommerlichen Temperaturen traf die SpG am Samstag, auf dem staubtrockenen Natur-Rasen in Baruth, auf die zweite Mannschaft des Baruther SV 90 e.V.
Die Mannschaft ging konzentriert in das Spiel und überzeugte durch Ballbesitz und gute Chancen. Es schien nur eine Frage der Zeit zu sein, bis sich das Team belohnen würde.
Doch in der 30. Minute war es die Heimmannschaft, welche den ersten Treffer erzielen konnte. Allerdings währte die Führung der Gastgeber nicht lange. Nur eine Minute später konnte Alexander Majer mit einem überlegten Schuss ins kurze Eck das 1:1 erzielen. Die SpG war gegen tiefstehende Gastgeber weiter klar ton- und taktgebend, aber der Ball wollte einfach nicht über die Linie. Erst in der 70. Minute konnte wiederum Alexander Majer, mit einem Distanzschuss aus zentraler Position, auf 2:1 für die SpG stellen.
Doch nur drei Minuten später stand es 3:2 für Baruth. Die Verwunderung aufgrund des Spielverlaufes war bei Mannschaft und Trainerteam fast greifbar. Gnadenlose Effektivität schien Feld- und Chancenvorteile an diesem Nachmittag zu schlagen. Baruth stand nun noch tiefer und verteidigte mit Mann und Maus. Die SpG glaubte trotzdem weiterhin an sich und merkte, dass trotz der Hitze noch Körner da waren. So setzte das Team nun alles auf eine Karte und konnte sich in der 85. Minute dafür belohnen. Zum dritten Mal war es Alexander Majer mit einem Tor für die SpG. Diesmal nutzte er einen „Abpraller“ und verwandelte gekonnt aus spitzem Winkel zum Ausgleich. Der Jubel war groß und das Momentum war diesmal auf Seiten der SpG. Nur zwei Minuten später war es Christian Unger, welcher doppelt den Pfosten traf. Der Ball lag in der Folge auf der Torlinie von Baruth, Keeper und Verteidigung waren bereits geschlagen, da war Veysel Güzel zur Stelle und drückte den Ball zum umjubelten 4:3 für unsere SpG über die Linie.
Alles in allem ein hochverdienter Sieg gegen eine clever agierende Mannschaft aus Baruth, welche sich für Ihre Effektivität fast belohnen konnte.